Die Auswirkungen des Zwangs zur Heimarbeit auf den Finanzdienstleistungssektor

Es bleibt unklar, inwieweit die Finanzdienstleistungsbranche (ebenso wie jede andere Branche) nach COVID-19 „zur Normalität zurückkehren“ wird. Als kleinen Schritt auf dem Weg zu mehr Klarheit haben wir eine Umfrage durchgeführt, um den Wunsch und/oder die Erwartung Einzelner in Bezug auf Änderungen künftiger Arbeitspraktiken zu ermitteln.

Einführung

Die „City“ war fraglos einer der letzten Dienstleistungssektoren, in denen Heimarbeit eingeführt wurde. Mit dem Ausbruch von Covid-19 und dem darauf folgenden Lockdown mussten die Unternehmen jedoch gezwungenermaßen ihre Büros innerhalb von zwei Wochen räumen und dabei gleichzeitig unter erheblichen Beeinträchtigungen unterschiedlichste große und marktsensitive Geschäfte weiterführen.

Wir befragten ein breites Spektrum von Personen mit unterschiedlichem Dienstalter, persönlicher Situation und Verantwortung, von denen die meisten in der Vermögensverwaltung, im Investmentbanking und/oder im Versicherungswesen tätig waren. Die Rücklaufquote lag bei nahezu 700.

Eine knappe Mehrheit der Befragten hatte zuvor bereits von zu Hause aus gearbeitet, die meisten davon jedoch weniger als einen Tag pro Woche.

Wir fragten nach den positiven Aspekten der Heimarbeit und den negativen Aspekten der Abwesenheit vom Büro, nach eventuellen Auswirkungen der Arbeit von zu Hause auf ihre Effektivität, nach der Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Privatleben sowie nach ihrem körperlichen und psychischen Wohlbefinden. Schließlich fragten wir, wann sie voraussichtlich wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren würden und was sie davon abhalten würde.        

Während die Antworten von individuellen Umständen gefärbt wurden (Wohnen auf dem Lande ohne Angehörige vs. Stadtzentrum und Kleinkinder), waren viele der Antworten in der gesamten Umfrage einheitlich.

Rolle und Lebensstil

Wir fragten die Teilnehmer, auf welcher Ebene sie innerhalb ihrer Organisation tätig sind und wie sie ihr Lebensumfeld am besten beschreiben würden. Die meisten beschrieben ihre Rolle als Unternehmens- oder Führungskraft. Die Mehrzahl der Befragten lebte in einem städtischen oder vorstädtischen Umfeld.

Was machen Sie?

Wo wohnen Sie?

Wie war es?

Wir fragten die Teilnehmer, ob sie ihre Arbeit von zu Hause aus als mehr oder weniger effektiv empfinden bzw. ob es keinen Unterschied macht. Wir fragten auch, ob sie ihre Arbeit angemessen mit ihrem Privatleben vereinbaren konnten. Für die meisten hatte das Arbeiten von zu Hause aus keinen Einfluss auf ihre Effektivität. Der Rest teilte sich in etwa gleichgroße Zahlen der Befragten, die der Ansicht waren, dass sie sich verbessert bzw. verschlechtert hatten, waren ähnlich. Eine deutliche Mehrheit war der Ansicht, dass sie ihre Arbeit und ihr Privatleben miteinander vereinbaren konnten.

Auswirkungen auf Arbeitseffektivität

Vereinbarung von Berufs- und Privatleben

Wie ging es Ihnen?

Wir fragten, welche Auswirkungen die Arbeit von zu Hause aus auf das psychische und körperliche Wohlbefinden hatte. Die meisten Befragten empfanden keine Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden, während die Anzahl, die positive Auswirkungen empfand, dicht dahinter lag (obwohl aussagekräftige 21 Prozent der Befragten der Meinung waren, dass sie sich nachteilig ausgewirkt habe). Über 50 Prozent waren der Ansicht, dass die Arbeit von zu Hause aus eine positive Auswirkung auf ihr körperliches Wohlbefinden hatte.

Auswirkungen auf körperliches Wohlbefinden

Auswirkungen auf psychisches Wohlbefinden

Was war gut? Was hat gefehlt?

Wir baten die Befragten, die positiven Aspekte der Heimarbeit zu bewerten sowie anzugeben, was sie durch die Abwesenheit vom Büro vermissten. Es überrascht vielleicht nicht, dass das Nicht-Pendeln-Müssen am höchsten bewertet wurde, gefolgt von der guten Möglichkeit, berufliche und persönliche Verpflichtungen unter einen Hut zu bringen. Am meisten vermissten sie die direkten Kontakte mit Kollegen, gefolgt von einer schnelleren Entscheidungsfindung.

Positive Aspekte von Homeworking

Positive Aspekte von Büroarbeit

Zurück zur „Normalität“?

Wir fragten die Teilnehmer, wann sie glauben, wieder zu „normalen/traditionellen“ Arbeitsweisen zurückzukehren. Wir fragten auch, was sie davon abhalten würde, wieder in einem Büro zu arbeiten. Die meisten meinten, dass sie entweder im 4. Quartal dieses Jahres oder im 1. Quartal 2021 zurückkehren würden. Die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel war die größte Hürde für die Rückkehr, gefolgt von der Notwendigkeit des Tragens von PSA am Arbeitsplatz.

Wann kehren Sie voraussichtlich ins Büro zurück?

Was würde Sie an einer Rückkehr hindern?

Fazit

Zweck dieser Umfrage war es, die Auswirkungen der Heimarbeit auf die Beschäftigten im Finanzdienstleistungsbereich zu verstehen, unabhängig von Dienstalter und Rolle. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Arbeit von zu Hause in den meisten Fällen eine positive oder neutrale Erfahrung war.  

Einer der Hauptvorteile scheint eine Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens und eine bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben zu sein (vielleicht wegen der durch den Wegfall des Pendelns gewonnenen Zeit), wenn auch auf Kosten der direkten Kontakte mit den Kollegen und der positiven Auswirkungen dieser Kontakte auf die persönlichen Beziehungen und zeitnahe Entscheidungsfindung.  

Diejenigen, mit denen wir in Führungspositionen gesprochen haben, waren positiv überrascht, wie einfach und effektiv die Umstellung auf das generelle Arbeiten von zu Hause aus war, insbesondere angesichts der Umstände des Lockdowns. Die Mitarbeiter, mit denen wir gesprochen haben, selbst eingefleischte Skeptiker in puncto Heimarbeit, waren überrascht, wie effektiv, effizient und angenehm es war, und fast niemand plant die Rückkehr zu einer fünftägigen Arbeitswoche im Büro.

Einige Firmen im Technologiesektor haben ihren Mitarbeitern bereits mitgeteilt, dass sie möglicherweise nie wieder ins Büro zurückkehren werden. Einige Finanzdienstleistungsunternehmen haben den Januar als für die Rückkehr wahrscheinlich genannt. Die meisten gehen von einer Wiedereröffnung der Büros Ende des 3. Quartals bzw. im 4. Quartal 2020 aus, doch auch dann ist eher ein Kombimodell zwischen Büro- und Heimarbeit im Interesse sozialer Distanzierung denkbar, das ebenso im Ermessen des Arbeitnehmers wie des Arbeitgebers liegt.

Kontakt

Wenn Sie uns kontaktieren möchten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus, damit sich einer unserer Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung setzen kann.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.